Belastungsanalysen

 

Druckverteilung Gang

Plantare Druck- bzw. Kraftverteilung

Systemeigenschaften:

Es werden unterschiedliche Meßsysteme verwendet.
Die verschiedenen Systeme können als gleichwertig angesehen werden (jedes hat irgendwelche Stärken und Schwächen – das “beste” System gibt es nicht).
Die Ergebnisse der Messungen werden beeinflußt von der Größe der Sensoren, deren Anordnung und der Abdeckung der Meßfläche. Daraus ergeben sich Differenzen zwischen den Ergebnissen, die mit verschiedenen Systemen ermittelt werden.
Daraus folgt: Die Ergebnisse verschiedener Messungen sind nur eingeschränkt vergleichbar.
Meßmöglichkeiten:
Die Belastung (senkrecht zur Auflagefläche) der Fußsohle kann beim Stand und im Gang mit Meßplatten und  Meßsohlen gemessen werden.
Wird eine Meßplatte verwendet wird die Belastung der Fußsohle auf einer ebenen Fläche bestimmt, die Messung erfolgt barfuß.
Bei den Messungen mit den Meßsohlen erfolgt die Messung im Schuh, das Ergebnis zeigt die Belastung der Fußsohle im Schuh. Die Belastung auf den Fuß wird immer durch den Schuh beeinflußt.
Hinweise zur Durchführung der Messung:
Bei der Messung der Belastung im Stand
ist darauf zu achten, dass alle optischen und akustischen Störungen ausgeschaltet sind.
Sowohl über Auge als auch über Ohr kann der aufrechte Stand beeinflußt werden.
Bei der Messung im Gang
muß sich die Oberfläche der Meßplatte auf gleicher Höhe mit der Anlaufstrecke (sollte 3 bis 5 Schritte lang sein) und der Auslaufstrecke (mindestens 2 Schritte lang) befinden.
Die Oberflächen von An- bzw. Auslaufstrecke und Meßplatte sollten optisch gleich sein und  möglichst ähnlichen Eigenschaften haben.
Der Gang darf nicht durch ein scheinbares bzw. reales Hinternis hinter der Auslaufstrecke beeinträchtigt werden, da dadurch die Ganggeschwindigkeit beeinflußt wird.
Meßergebnisse:
Die Meßergebnisse müssen immer im Zusammenhang mit dem Ablauf der Messung betrachtet werden. So hat die Ganggeschwindigkeit und die Konstanz der Bewegungsausführung einen Einfluß auf die Belastung. In der Regel führt eine höher Geschwindigkeit, eine größere Schrittlänge sowie ein Abbremsen und Beschleunigen zu höheren Belastungen.
Gut reproduzierbare Ergebnisse werden im allgemeinen bei einer selbstgewählten Ganggeschwindigkeit und Bewegungsausführung erzielt.
Im Zweifelsfall ist eine Wiederholung der Messung angeraten.
Einschätzung der Meßergebnisse:
Meiner Meinung nach kann es allgemeingültige Normdaten nicht geben.
Zu groß sind die Unterschiede bei den Auswirkungen der Belastung; objektiv gleiche Belastung wird subjektiv unterschiedlich empfunden.
Bei Personen mit Empfindungs gestörten Füßen (z.B. Diabetiker) kann die  Messung helfen, diese Füße vor Überbelastung zu schützen, wenn man auf Erfahrungswerte für die unterschiedlichen Problemstellungen zurückgreifen kann.
Meine Erfahrungswerte stelle ich Ihnen als Orientierungshilfe gerne zur Verfügung: Orientierungswerte